Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und lesen Sie meine Zeilen hier!

Bausparen war gestern - digitale Währungen zu Minen ist Heute! (die Bank wird mich dafür hassen!)

Gerald Holzschuh Internetseelsorger seit 20 Jahren von undGott.atGerald Holzschuh Internetseelsorger seit 20 Jahren von undGott.atIch kann auch zu meinen vielen Leuten sagen, die täglich jeden Euro drei Mal umdrehen drehen müssen: „warum bist Du noch nicht dabei?“

 "Wobei" fragen sie meist zurück.

 Und nun folgt meine begeisternde Erfahrung mit der Kryptowährung, genauer gesagt mit dem "Schürfen" und so.

"Was ist denn nun schon wieder das?" ist die folgende Frage und ich gebe meistens folgende Antwort:

"Stell Dir ein Goldbergwerk vor. Es wird auch Mine genannt.

Die Leute oder Arbeiter die in der Mine das Gold abbauen oder schürfen, bekommen für deren Arbeit einen Lohn vom Bergwerksbesitzer, dem Minenbetreiber. Der Betrag ist in einem wirklichen Bergwerk im Verhältnis zum Ertrag relativ gering.

Ganz anders ist das beim Schürfen von digitalen Währungen.

Du kannst ein Minenbesitzer werden und brauchst zum Schürfen von Kryptowährungen (das Gold der veränderten, neuen Zeit) viele Computer mit entsprechend viel Rechenleistung, die eine Menge an Strom fressen und bald wieder durch neue ersetzt werden, weil sie Tag und Nacht oder 24 Stunden im Einsatz sind. Den Strom brauchen auch die vielen Kühler, denn die Computer laufen dabei immer an deren Leistungsgrenze und werden daher recht warm, zu warm. Dann brauchen Sie um rentabel arbeiten zu können, viel Wissen und die entsprechenden Leute dazu, die solche Anlagen warten, Teile die kaputt gehen, austauschen etc. und und und - Sie haben bis hier schon mehrere Zehntausend Euro oder Dollar investiert, aber noch keinen Cent verdient.“ 

Es geht aber auch anders.  

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?